Mittwoch, 9. Januar 2013

Würziger Rosenkohl mit Bratkartoffeln

Eigentlich total blöd: Rosenkohl zählt zu meinem Lieblingsgemüse und ich hatte noch nie selber damit gekocht. Manchmal macht man komische Dinge, ich habe immer einen großen Bogen um Rosenkohl gemacht. Vielleicht, weil ich irgendwie kein Rezept hatte, das mir wirklich zugesagt hat. Denn was bringt mir der schönste Rosenkohl ohne ebenbürdiges Rezept? Wer also tolle vegane Rosenkohl-Rezepte weiß, der möge doch bitte einen Kommentar hinterlassen und unser Repertoire ein wenig erweitern.

Dieses Gericht gab es bei uns diesen Herbst/Winter nun schon öfter. Bratkartoffeln passen gut dazu, Couscous oder Bulgur wäre für die glutentoleranten Menschen auch ein sehr netter Begleiter. Fladenbrot tut es aber auch.


Rezept für zwei sehr hungrige Rosenkohl-Liebhaber: 

600 g Rosenkohl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Stück frischer Ingwer (ca 3 cm)
1 rote Chilischote
je 1 gehäuften TL Kreuzkümmel-, Fenchel-, Koriander- und Senfsamen
2 TL Kurkumapulver
1/4 TL Zimtpulver
Salz
2 EL Öl
2 Lorbeerblätter
200 ml Gemüsebrühe

Den Rosenkohl waschen, die Strunkansätze abschneiden. Welke äußere Blätter entfernen und den Rosenkohl halbieren. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Chilischote waschen, Kerne entfernen und ebenfalls fein hacken.

Die Gewürzkörner in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze unter Rühren 1-2 Minuten rösten, bis sie würzig duften. Gewürzkörner in einem Mörser so fein wie möglich zerreiben. Kurkuma, Zimt und 1 TL Salz untermischen.

Das Öl erhitzen, Rosenkohl mit Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili kurz darin anbraten. Gewürzmischung und Lorbeer zugeben, Brühe angießen und alles zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Minuten schmoren, bis der Rosenkohl bissfest ist.

Zu dem Rosenkohl empfiehlt sich ein Joghurtdip: Einfach 300 g Sojajoghurt mit Olivenöl, Salz, Peffer und nach Belieben etwas Limetten- oder Zitronenschale verrühren.

Quelle: Vegetarisch gut gekocht - Cornelia Schinharl



Kommentare:

  1. Holger Mauermann hat diese Variante eingeführt, und seitdem esse ich wieder Rosenkohl: Rosenkohl in Scheiben schneiden, mit etwas Knofi anbraten, Mark einer halben Vanilleschote dazu. So lange braten, bis er gar, aber noch knackig ist. Agevendicksaft drüber geben und karamellisieren lassen. Ich würze noch mit etwas Chili, Salz und Pfeffer.

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh... sieht lecker aus.
    Meine liebste Rosenkohlvariante: Rosenkohl in Scheiben schneiden, Zwiebel und Knoblauch würfeln, alles in Olivenöl anbraten, mit in feine Streifen geschnittenen getrockneten Tomaten überstreuen. Ich mach auch immer etwas Parmesan drüber, aber den kann man ja auch weglassen. ;)
    Hier noch ein anderes Rezept, das ich mag: http://www.doorsixteen.com/2012/11/09/mapled-brussels-sprouts/

    Du hast übrigens einen sehr schönen Blog. Gefällt mir hier. :)

    AntwortenLöschen