Mittwoch, 29. August 2012

Schoko-Erdbeer-Cupcakes

Am Sonntag waren wir bei Freunden zum Kaffee eingeladen, mit der Idee: Kinder spielen, Eltern unterhalten sich gepflegt. Sonntags sind unsere Kinder nämlich in der Regel viel zu erholt vom kindergartenfreien Samstag und brauchen Unterhaltung. Bei schlechtem Wetter ist das gar nicht so einfach...

Lange Rede kurzer Sinn, ich freue mich gerade über JEDEN Anlass, der mir einen guten Grund bietet mich in der veganen Backkunst zu üben. Der Anlass war also da, und mein Kind schreit schon seit Wochen nach "SCHOKOOOKUCHEN, Mama, warum ist da keine SCHOKOLADE drin, ich wollte SCHOKOOOOOKUCHEN". Woher sie das nur hat? Denn das hier ist der erste "Schokokuchen" der seit ihrer Geburt 2010 auf dem Tisch steht. Komisch, komisch.


Nachdem die Pistazien-Marzipan-Cupcakes so gut gelungen sind und ich mich momentan eher zaghaft an das glutenfreie und vegane Backen herantaste, habe ich einfach ein weiteres Rezept aus dem Buch "Vegan Wondercakes" ausprobiert. Genau so lecker, genau so schnell aufgegessen. Allerdings muss ich mir so langsam wirklich merken, dass die Mengen extrem gut bemessen sind. Es ergab wieder ein normales Muffinblech plus eine Ladung Minimuffins. Mit der Hälfte der Menge ist das Nachbacken definitiv empfehlenswert.

Zutaten Muffin:
380 g Mehl
380 g Rohrohrzucker
50 g Kakaopulver
20 g Backpulver
5 g Salz
100 g Schokolade
150 ml Öl
400 ml Wasser
50 ml Karamellsirup

Zutaten Frosting:
500 ml schlagfähige vegane Sahne
2 Pck Sahnesteif
150 g Erdbeeren (frisch oder TK)
3 EL Erdbeermarmelade

So gehts:

Die trockenen Zutaten zuerst mischen, dann die Schokolade im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Das Wasser mit dem Öl vermischen und zu den trockenen Zutaten geben. Die Masse glattrühren, den Karamellsirup zugeben und auch die flüssige Schokolade unterrühren. Den Teig in Muffinförmchen geben, bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

Die Muffins gut auskühlen lassen und erst dann weiterverarbeiten.

Die gekühlte Schlagcreme kräftig aufschlagen. Sahnesteif zugeben und weiter aufschlagen. Die Erdbeeren pürieren und zusammen mit der Marmelade unter die Sahne rühren. Die Masse nochmal aufschlagen und dann für eine Weile in den Kühlschrank verbannen, so lässt sie sich deutlich besser auftragen.

Die kalte Creme wird mit dem Spritzbeutel auf die Muffins gegeben.

Quelle: Vegan Wondercakes

Kommentare:

  1. Sehen super aus! :) Welchen Karamellsirup nimmst du?

    AntwortenLöschen
  2. super .. DU bist "schuld" dass ich jetzt noch das Vegan Wondercakes Kochbuch bestellt hab .. pfh, als hätt ich nicht schon ausreichend vegane Lektüre *g*
    DANKE, bin schon gespannt!
    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Sie waren auch sehr lecker! Auch das Frosting war fein, sehr erdbeerig und ganz ohne irgendeinen "Beigeschmack" (sagt die, die immer tonnenweise Milchprodukte verbackt...).
    Ich weiß übrigens auch, woher der Schokokuchenwunsch kommt: im Kindergarten gibts bei sehr vielen Geburtstagen Schokokuchen. Schoko- und Marmorkuchen, das sind die Hits, und nicht die fancy Spezialkuchen, die sich die backbegeisterten Mamas vielleicht so ausdenken :-/ (da spreche ich auch aus Erfahrung ;-))

    AntwortenLöschen