Dienstag, 7. August 2012

Risotto mit Zucchini

Ein Laura-Klassiker: Risotto! Gelernt habe ich das Risotto-Kochen von meinem Papa (Danke an dieser Stelle für die Geduld beim Reis anbrennen lassen und dem Jammern über den so schweren Kochlöffel, der nicht so ganz durch den Reis wollte, wie die Kinderhand das wollte). Mit Risotto bin ich also groß geworden. Oh, wie gerne wäre ich eine italienische MAMA, ich würde den ganzen Tag nur im Risotto-Topf rühren. Risotto kochen ist für mich echte Tiefenentspannung, ich verstehe gar nicht wie manche Menschen sagen können "Ach nee, da muss man so viel rühren...!". Risotto und ich, das ist eine ganz große Liebe und umso glücklicher bin ich immer wieder über die perfekte Konsistenz. Cremig bis schlonzig. Weiches Reiskorn mit einem Rest von Biss in der Mitte. Und hier der Klassiker unter den Klassikern: Zucchini-Risotto.


Rezept für zwei:

150 g Risottoreis
1-2 Zucchini (je nach Größe)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Schluck Weißwein
circa 500 ml Gemüsebrühe
2 EL Olivenöl
etwas Butter
eine kleine handvoll geriebenen Parmesan
Salz, Pfeffer
evtl. etwas Zitronenschale

Zwiebel und Knoblauch häuten und fein hacken. Zucchini waschen und in feine Würfel schneiden. Knoblauch und Zwiebel bei mittlerer Hitze glasig werden lassen, dann die Hitze etwas hochschalten und den Risottoreis dazugeben. Etwa eine Minute mit anschwitzen, dann mit einem Schluck Weißwein ablöschen und warten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Genau so jetzt immer wieder mit der Gemüsebrühe verfahren. Sobald die Flüssigkeit vom Reis aufgesogen ist, einen guten Schluck nachgießen. Zwischendurch rühren, rühren, rühren, rühren...das gibt dem Risotto die Cremigkeit. Nach 10 Minuten die Zucchini unterrühren, und immer so weiter machen: Flüssigkeit zu gießen, rühren, nach 20 Minuten mal ein erstes Reiskorn probieren. Es sollte außen weich sein, innen aber noch einen leichten Biss besitzen, sonst wird das Risotto schnell zur absoluten Pampe. Wenn noch Gemüsebrühe übrig ist, oder sie schon alle ist, einfach nach Gefühl aufhören bzw. noch einen Schluck Wasser bei gießen. Wenn das Risotto fertig ist: vom Herd nehmen und mit Salz, Pfeffer und nach Belieben mit etwas Zitronenschale würzen. Butter und Parmesan unterrühren, warten bis beides geschmolzen ist. Anschließend am besten direkt in den Topf setzen...

1 Kommentar:

  1. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen