Sonntag, 15. Juli 2012

Produktvorstellung: Bofrost Free Penne Formaggi

Heute habe ich ein weiteres Produkt aus der Bofrost Free - Serie für euch getestet: Penne Formaggi. Glutenfrei, weizenfrei und laktosefrei.


Das Gericht habe ich einfach mal aus Neugierde mitbestellt, denn ich bin eigentlich weder Fan von Käsesaucen, noch von Fix und Fertig - Gerichten. Auch, wenn es "mal schnell gehen soll", bin ich der Meinung, dass man in fünf Minuten mehr auch selbst etwas zubereiten kann und zwar ohne Hefeextrakt und Co. Dennoch interessieren mich gerade aus dem Grund manchmal auch Fertiggerichte, weil ich es immer wieder verblüffend finde, mit wie viel weniger Mehraufwand man selbst etwas so viel besseres herstellen kann und mich frage, warum dennoch so viele Menschen auf die fertigen Produkte zurückgreifen.

Bofrost ist bekannt für Qualität und so bin ich ohne allzu viele Vorurteile an die Penne Formaggi herangegangen. Vielleicht dachte ich mir, vielleicht werden ja alle meine Zweifel beiseite gestellt und ich preise ein Fertiggericht an, dass für den schnellen Hunger oder den so stressigen Tag eine Bereicherung ist.

Eins muss man diesem Gericht lassen: Schnell fertig ist es wirklich. Ich habe mir zum Probieren nur eine sehr kleine Portion von 100 g gemacht, die waren in 4 Minuten warm. Dunkel erinnerte ich mich auch an ähnliche Gerichte, die diverse Mitbewohner früher zubereitet haben - da ist mir die Variante von Bofrost schonmal direkt positiv aufgefallen: Der Spinat ist noch als Spinat erkennbar, nein, das ist untertrieben, es sind richtig schöne zusammenhängende Blattspinatportionen und kein fein gehacktes geschmacksneutrales grünes Etwas. Auch die Nudeln schmecken gut, erinnern nicht im geringsten an typische glutenfreie Nuden, sondern hätten mir auch als normale Nudeln verkauft werden können.

Das sind also die beiden positiven Aspekte: Leckerer Blattspinat und tolle Nudeln.

Bleibt der Rest, die Käse-Sahne-Sauce. Hier sind wir wieder genau an dem Punkt, warum ich Fertiggerichte eigentlich überflüssig finde. Ich finde die Sauce zu wenig gewürzt, wobei das andererseits bei sowas auch ganz schnell ins Gegenteil umschlagen kann. Daher lieber zu wenig, als zu viel, man kann ja noch ein wenig mit Salz und Pfeffer nachhelfen. Im Vordergrund steht allerdings dieser typische Geschmack von "Fertig-Käsesauce". Das mag ich nicht und genau da hatte ich mir erhofft, dass Bofrost das besser hinbekommt.

Mein Fazit lautet daher: Die Penne Formaggi sind definitiv ein Gericht, das ich nicht brauche. Ich kaufe mir da lieber den Blattspinat natur, frisch auf dem Markt, oder eben von Bofrost, denn der ist super. Und dann kann man Ratzfatz auch ein schönes Gericht zaubern, auch wenn es 15 statt 5 Minuten dauert. Vermutlich ist das aber auch Einstellungssache. Zeit zum Kochen habe ich in der Regel immer, die nehme ich mir, komme was wolle. Natürlich spielen da viele Faktoren mit rein - für mich ist es einfach keine Mahlzeit, wenn ich meinem Mann, meiner Tochter und mir ein paar Fertignudeln erwärme. Dafür allerdings kann Bofrost nichts. Bleibt für mich die Frage, wie ich die Penne finden würde, wäre ich ein großer Fan von Fertiggerichten. Vermutlich genau so, nachwürzen ist definitiv nötig. Ich würde nur dem Fertigsein mehr Gewicht geben als dem Geschmack und es somit vermutlich auch wieder bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen