Montag, 23. Juli 2012

Pasta alla genovese (das Original)

Schon Ewigkeiten will ich dieses Rezept posten und irgendwie ist es immer im Archiv stecken geblieben. Macht aber nichts - ich mag es als Sommergericht sehr gerne, daher ist es heute ja auch sehr passend. Zu meiner Verwunderung wissen die wenigsten Leute, dass die original Pasta alla genovese in Italien mit grünen Bohnen und Kartoffeln serviert werden. Ich habe schon so oft ein "Igitt - Nudeln und Kartoffeln?" gehört, wenn ich erzählt habe, was wir am Abend kochen. Dabei ist diese Kombination tiptop und vor allem mit den grünen Bohnen kommt das Pesto super zur Geltung. Also: Ausprobieren!


Rezept für vier:

Pesto nach diesem Rezept zubereiten
500 g grüne Bohnen
4-5 mittelgroße Kartoffeln
Menge der glutenfreien Nudeln nach Belieben

Die Kartoffeln schälen und in ca 1,5 cm große Würfel schneiden. Bohnen waschen, die Enden abknipsen und halbieren.

Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, die Nudeln gleichzeitig mit den Kartoffeln in den Topf geben und nach Packungsanweisung garen. Gut 5 Minuten vor Ende der Garzeit auch die Bohnen zugeben und mitgaren. Vor dem Abschütten etwas Nudelwasser auffangen.

Nudeln, Kartoffeln und Bohnen mit dem Pesto vermischen. Je nach Konsistenz noch etwas Nudelwasser zugeben.

Gut dazu: Blattsalat!

Quelle: eigene Kreation, bzw. irgendwo aus Genua

1 Kommentar:

  1. Wie lustig, das haben wir auch neulich gegessen. Ist wirklich ein schönes Sommeressen. Und Nudeln plus Kartoffeln kennt hier wirklich niemand, dabei gibts das in so vielen Ländern und es schmeckt wirklich gut. Z.B. auch Älplermagronen, kennst du das?

    AntwortenLöschen