Mittwoch, 25. Juli 2012

Cantuccini mit Mandeln (was lange währt...)


Ich glaube irgendwo hatte ich es schonmal erwähnt...glutenfreie Cantuccini zu backen ist mir jedes Mal misslungen. Dabei war ich zu Gluten-Zeiten nicht nur familienweit sondern fast schon uniweit bekannt für meine selbstgebackenen Cantuccini. Kaffee, Espresso und Co waren für mich ohne die Begleitung von Cantuccini nichts Ganzes. Ich erinnere mich noch gerne daran, wie ich sogar zu dem schlechten Mensakaffee immer ein kleines Döschen Cantuccini servieren konnte und man somit sehr gerne mit mir Kaffee getrunken hat... Glutenfreie Cantuccini zu backen war schließlich auch mein erstes größeres Projekt ab der Glutenfreiheit - und ich bin kläglich gescheitert. Übrig blieb jedes Mal eine Bröselhaufen und jede Menge Frustration. Vielleicht hätte man noch ein schönes Dessert raus machen können. Aber bekanntlicherweise stehe ich nicht so auf Dessert und ziehe Espresso + Cantuccini + Grappa vor und zweitens war ich viel zu wütend. Nach etwa einem Jahr Frustrationspause, habe ich mich noch einmal herangewagt und das Ergebnis ist dieses Mal zumindest keine Vollkatastrophe.


Perfekt sind sie noch nicht, die glutenfreien Cantuccini - ein wenig auseinandergelaufen und schneiden konnte ich sie nur sehr behutsam. Aber: Sie leben!!

Ich habe bei den ersten Backversuchen immer den Mehl Mix C von Schär verwendet. Kuchen gelingen mir damit immer wunderbar, bei Keksen hatte ich schon manchmal das Problem, dass das Ergebnis einfach nur ein großer Bröselhaufen wurde. Bei sonstigen Keksen vielleicht nicht so optimal, aber für die Cantuccini habe ich mich nun neulich ein allerletztes Mal mit dem Mehl Mix B versucht. Und siehe da - es hält! Warum die Kekse mit dem Mix C bei mir immer so bröseln, weiß ich einfach nicht. Auch wenn ich mich genau an glutenfreie Rezepte gehalten habe, hatte ich das Problem (und katastrophale Vanillekipferlbröselhaufen vor Weihnachten). Nichtsdestotrotz - diese glutenfreien Cantuccini sind sehr gut essbar und versüßen mir meinen Espresso prima.



Zutaten für eine Dose Cantuccini:

250 g glutenfreies Mehl (diesmal Mix B von Schär)
175 g Zucker
25 g Butter
2 Eier
2 Päckchen Vanillezucker
1/2 kleines Fläschen Bittermandelaroma
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
80 g Mandeln
auch gut im Teig: etwas abgeriebene Orangen- oder Zitronenschale

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, Mandeln am Ende unterkneten. In Folie gewickelt gut eine Stunde kühl stellen.

Den Teig vierteln und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu etwa 30 cm langen Stangen ausrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200 Grad etwa 15 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Die vorgebackenen Stangen in Scheiben schneiden und nochmals circa 8 Minuten backen.

Zu Espresso oder aber auch Vin Santo servieren.

Quelle: Mutti (und im glutenhaltigen Original gelingen sie noch viel besser - einfach normales Mehl nehmen)

1 Kommentar:

  1. Hihi, ich erinnere mich, dass ich dir mal fast alle Cantuccini in der Mensa aus der Dose weggefuttert habe. Mhhh!
    Einen schönen Blog hast du da, hatte jetzt endlich einmal mir dir Zeit genommen, ein bisschen bei dir zu schmökern!

    AntwortenLöschen