Donnerstag, 14. Juni 2012

Spargel-Risotto

Einer der Klassiker in der Spargelsaison: Spargel-Risotto. Die Spargelzeit geht ja leider dem Ende zu und ich muss nochmal ganz schnell all die tollen Spargelgerichte kochen, die man dann wieder knapp ein Jahr nicht essen kann. Furchtbar wird das!


Rezept für vier hungrige Menschen:

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
500 g grüner Spargel
400 g Risottoreis
125 ml Weißwein
1 l Gemüsebrühe
2 EL Butter
1 EL Olivenöl
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
80 g Parmesan (gerieben)
Salz, Pfeffer

Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken. Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden. Spargel in etwa 1 cm lange Stücke schneiden, die Spitzen beiseite legen.

1 EL Butter mit 1 EL Olivenöl erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und die Spargelstücke darin anbraten. Den Reis zugeben und 1 Minute mitbraten. Mit dem Weißwein ablöschen. Wenn dieser verkocht ist,  schöpflöffelweise Gemüsebrühe zugeben und den Risotto fleißig umrühren. Durch das viele Rühren bekommt der Risotto die gewünschte "Schlotzigkeit". Sobald der Reis die Brühe aufgesogen hat, neue Brühe nachgießen. Nach etwa 10 Minuten auch die Spargelspitzen zum Risotto geben. Nach insgesamt 20-25 Minuten sollte der Reis gar sein. Die Körner müssen weich sein, innen aber noch ein klein wenig Biss behalten. Risotto vom Herd nehmen, mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen. 1 EL Butter und den Parmesan unterrühren. Noch etwa 1 Minute stehen lassen und sofort genießen.

Achtung: Suchtgefahr!
Quelle: Eigene Kreation

1 Kommentar:

  1. Ich bekomm hier schon keinen grünen Spargel mehr. :(
    Und wollte noch soviel damit kochen. Mist.

    AntwortenLöschen