Donnerstag, 28. Juni 2012

Glutenfreies Müsli Beere & Schoko von mymuesli

Achtung: Dieser Post ist eine Hommage an mymuesli.com.

Eigentlich fehlen mir ja die Worte, aber ich gebe mir Mühe in meinem Kopf nach zutreffenden Beschreibungen für diese beiden glutenfreien Müslis von mymuesli zu wühlen.


Müsli gehört für mich irgendwie genau so zu Grundnahrungsmitteln wie Brot, Nudeln und Co. Und das, obwohl ich eigentlich gar nicht so viel Müsli esse - was aber durch eine leichte Milcheiweißunverträglichkeit begründet ist. Wenn ich zum Frühstück schon Müsli esse, wird mir kotzschlecht. Also gibt es Müsli bei mir eher als Zwischenmahlzeit, für den kleinen Hunger, wenn ich nicht im Büro bin und es mir mit einer Zeitung gemütlich machen kann. Trotzdem ist mir Müsli extrem wichtig, denn wenn ich kein Müsli habe, bin ich schon vorsorglich knatschig nur für den Fall, dass ich auf einmal Lust auf Müsli bekommen könnte.

Seit der Glutenfreiheit hat mir Müsli essen genau so wie Brot zu Beginn keinen Spaß mehr gemacht. Ich fand alle glutenfreien Müslis ziemlich pappig, geschmacklich einfallslos, zu rosinig, generell zu trockenfruchtlastig und einfach nicht schön. Ich habe so ziemlich alle Sorten ausprobiert und hatte an so ziemlich jedem Müsli etwas auszusetzen. Die angebrochenen Packungen durften wochenlang in der Küche rumstehen, wurden gemieden, wurden noch pappiger, und endeten schließlich im Mülleimer.

Bis ich meinem Mann, der die Müsli-Obst-Zwischenmahlzeit auch als Energiekick für sich entdeckte, eine Überraschung machen wollte und ihm ein tolles mymuesli-Müsli mixen wollte. Ich traute meinen Augen nicht, als ich die beiden glutenfreien Sorten (Beere und Schoko) entdeckte!

Seitdem sind beide Müslis fester Bestandteil in meinem glutenfreien Vorrat. Ich kann mich absolut nicht entschieden, welche Sorte ich lieber mag und bestelle grundsätzlich beide.

Die Sorte Beere besticht vor allem durch die unglaublich großen, unglaublich leckeren getrockneten Früchte. Ganze getrocknete Himbeeren liefern süßsaure Aromen, Wildheidelbeeren geben einen tollen Geschmack, Kürbiskerne lassen das Ganze gesund schmecken, und die Flakes aus Buchweizen, Amaranth und Quinoa sind ein Knuspertraum. Ein Müsli, das weder zu süß ist noch zu gesund schmeckt, trotzdem einen vollwertigen Charakter hat und auch super in Joghurt zu genießen ist.


Die Sorte Schoko ist genau so unschlagbar. Bevor dieses Müsli und ich uns begegnet sind, war ich nicht gerade ein großer Fan von Schokomüsli. Es war mir immer zu süß und zu mächtig. Nicht so dieses hier. Es schmeckt wunderbar schokoladig, aber eben wirklich schokoladig und nicht nur süß. Die Schoko-Kissen könnte ich auch so zum Kaffee aus der Packung essen (mache ich manchmal auch) und vor allem der Mix aus Vollmilch- und Zartbitterschokolade ist perfekt.


Bleibt der Preis. Ja, ich gebe zu, die Müslis sind mit 5,90 Euro pro 325 g (bzw. je 5,45 Euro im Doppelpack) wirklich sehr teuer. Da hilft kein Drumherumreden, der Preis ist stolz. Dass die Müslis jeden Cent wert sind, kann man nach meinen Ausführungen sicherlich bereits erahnen. Außerdem sind sie nicht nur glutenfrei, sondern auch bio und für mein Empfinden steckt ein tolles Konzept hinter mymuesli, das absolut unterstützenswert ist.

Fazit: Klare Kaufempfehlung für beide Sorten. Lieber ein bisschen weniger Müsli für ein bisschen mehr Geld essen und dafür absolute Qualität bekommen, als ständig halbvergammelte angebrochene Müslipackungen in der Küche stehen zu haben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen