Donnerstag, 28. Juni 2012

Gemüsequiche

Das Rezept für diese Quiche haben wir über einen langen Zeitraum immer wieder ein bisschen verändert - jetzt ist es auch glutenfrei perfekt. Der Teig schmeckt nicht, aber wirklich gar nicht, nach glutenfreiem Mehl. Die Quiche schmeckt warm mit einem frischen Blattsalat, ist aber auch kalt für Partys oder zum Glas Rotwein bestens geeignet.


Rezept für eine Quiche-Form:

Für den Teig:
190 g glutenfreies Mehl (Mix B von Schär)
100 g Magerquark
1 TL Backpulver
10 EL lauwarmes Wasser
Prise Salz
Öl für die Form

Für die Füllung:
2 mittelgroße Zucchini
1 rote oder gelbe Paprikaschote
4 getrocknete Tomaten in Öl
15 schwarze Oliven
Kräuter der Provence
Salz
Pfeffer
2 Eier
4 EL Mehl (von Schär)
1/4 l Milch
50 g geriebenen Parmesan

Die Zutaten für den Teig verkneten, auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und ausrollen. Den Teig in die gefettete Quiche-Form geben, einen schönen Rand formen.

Für die Füllung die Zucchini würfeln, mit Salz in einer Schüssel vermischen und etwa 15 Minuten Wasser ziehen lassen. Das Wasser anschließend abgießen. Paprika entkernen und würfeln, getrocknete Tomaten fein schneiden, Oliven längs vierteln. Das Gemüse mit Pfeffer und Kräuter der Provence abschmecken. Auf den Quiche-Teig geben und mit dem geriebenen Parmesan bestreuen. Die Eier mit dem Mehl verquirlen, die Milch zugeben. Eiler-Mehl-Milch-Mischung leicht salzen. Die Mischung über der Quiche verteilen und alles im vorgeheizten Ofen bei etwa 170 Grad (Umluft) 30-35 Minuten backen.


Bei der Auswahl des Gemüse kann man nach Lust und Laune kreativ sein. Ich schneide zum Beispiel manchmal noch Fenchel oder Staudensellerie mit rein.

Quelle: Eigene Kreation

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen