Samstag, 14. April 2012

Glutenfreies Fladenbrot


Zum Wochenende steht mal wieder schönes Kochen auf dem Plan und wir wollten ein wenig in die orientalische Richtung gehen (Post folgt). Da ich immer wieder neidisch auf das leckere Fladenbrot aus dem türkischen Supermarkt bin, habe ich gestern Mittag kurzerhand beschlossen, mir mein eigenes glutenfreies Fladenbrot zu backen. Das Ergebnis hat meine Erwartungen mehr als übertroffen. Zwar ist das glutenfreie Fladenbrot etwas fester, als ich das normale in Erinnerung habe - aber damit kann ich leben, denn es hat richtig gut geschmeckt.

Zutaten für ein großes Fladenbrot:
500g helles, glutenfreies Mehl (Mix B von Dr. Schär)
1 Würfel Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
250 g Quark (20 % Fett)
1 TL Salz
2 EL Olivenöl
Sesamsamen (am schönsten sind helle und dunkle gemischt)

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe in dem Wasser auflösen und mit dem Quark und Salz zum Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig ist relativ feucht, deswegen sind die Knethaken wirklich die bessere Wahl. Ich habe es erst mit den Händen versucht, aber den Teig wieder von den Händen abzukriegen, ist nicht so ganz so einfach. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blackblech geben und zu einem flachen Fladen verstreichen (geht gut mit einem Teigschaber). Mit einem Küchentuch abgedeckt etwa 45 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Den Fladen mit Olivenöl bestreichen und mit Sesamsamen bestreuen. Etwa 25 Minuten backen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!


Quelle: Gesund Essen - Glutenfrei backen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen